Uganda

OFF-TU Mission

Das Team in Uganda

Off Tu Mission, so heißt die Missionsstation in Uganda. Der Name leitet sich von den Anfangsbuchstaben des deutschen Namens, Offene Tueren ab.

Die Missionarsfamilie, Johann und Katrin Nietsch mit ihren Kindern Claudia, Friedhelm und Kaleb arbeiten dort zusammen mit ca. 20 einheimischen Mitarbeitern.

Straßenkinderarbeit

DSCF6103
Im Jugendgefängnis in Kampala

Wöchentlich besucht ein Team von Off Tu Mission Straßenkinder in der Hauptstadt Kampala. Neben einer Kleinigkeit zu Essen bekommen wird den Kindern und Jugendlichen Gottes Wort durch Lieder, Anspiele und Predigt weitergegeben.

Kinderheim

Durch die Arbeit unter Straßenkindern entstand der Wunsch, ein Kinderheim zu bauen, um besonders jüngere Kinder aufzunehmen und ihnen somit ein geregeltes Leben und den Schulbesuch zu ermöglichen. Durch ein Spendenprojekt vom Arbeitskreis Jungschar (AKJS) wurde dieser Wunsch Wirklichkeit. Das Kinderheim wurde 2008 fertiggestellt und bietet Platz für bis zu 50 Kinder.

Der Unterhalt und die Schule für die Kinder wird durch Patenschaften finanziert. Zur Zeit sind etwa zwanzig Kinder im Kinderheim untergebracht. Wir möchten gerne noch mehr Kinder ins Heim aufnehmen und sind dabei auf finanzielle Unterstützung angewiesen.

Wenn Sie an einer Patenschaft interessiert sind, um einem Kind damit langfristig zu helfen, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf .

Schule

Ebenfalls durch Spenden vom AKJS konnte auch eine Grundschule in der Nähe des Kinderheims gebaut werden. Durch die niedrigen Schulkosten wird dort neben den Kindern aus dem Kinderheim auch vielen Kinder aus dem Dorf eine Schulbildung ermöglicht.

Missionseinsätze

SchuleinsatzRegelmäßig geht ein Team von „Off Tu Mission“ in die unterschiedlichsten Regionen im Land, um vor allem in Schulen zu evangelisieren.